Ein FÖTA-Projekt
Sommertheater Wesenufer - Das Theaterfestival im oberen Donautal

Akteure 2017

Philipp Lernbaß
Der 1981 in Wolfsberg geborene Philipp Lernbaß besuchte von 2007-2009 die Musical Akademie Graz und die Schule des Theaters Wien, bevor er zur Schauspiel-Ausbildung ins Vienna International Drama Center kam und dort 2014 diplomierte. Die Bühnenreifeprüfung vor der paritätischen Prüfungskommission ließ er folgen.
Im Pygmalion Theater Wien konnte er sein schauspielerisches und sängerisches Talent in diversen Theaterstücken unter Beweis stellen. Dort spielte er wichtige Rollen unter der Regie von Tim Holmes (in The Dancing Sculptures), Geirun Tino (Woyzeck, Die Schachnovelle, Die Leiden des jungen Werthers, Trivial Pursuit, Der Spieler), Camelia Tino (Klassenfeind, Anatol), Andreas Berger (Simmerl), Philipp Kaplan (Fall Dora, Der brave Soldat Schwejk), Reinhold Gugler (Der Spieler, Nochmal von vorn) und Ches Themann (Mrozek Revue).
Seit 2015 lebt er in Graz und spielte dort zuletzt unter der Regie von Frenz Blauensteiner und Rezka Kanzian in "Übüs in Ketten" (Alfred Jarry). Im Sommertheater Wesenufer 2016 spielte er im "Lumpazivagabundus" u.a. den Knieriem.
Madeleine Steinwender
Die 1990 in Klagenfurt geborene Madeleine wuchs in einer kleinen Ortschaft am Land auf. Ihre ersten Erfahrungen auf der Bühne machte sie bereits während ihrer Schulzeit.
Gleichzeitig wurde dabei ihr Interesse am Film geweckt, sodass sie nach der Matura nach Wien ging, um Regie und Drehbuch zu studieren. Außerdem studiert sie English and American Studies an der Universität Wien.
Nach ein paar kleineren Rollen vor der Kamera im Zuge des Studiums ließ sie die Faszination am Schauspiel nicht mehr los und beschloss, ihr Hobby zum Beruf zu machen.
Seither hat sie in verschiedenen Kurzfilmen und Theaterstücken mitgespielt. Im Pygmalion Theater Wien spielte sie unter der Regie von Geirun Tino, Ches Themann und Nicolae Vladulescu.
Im Juni 2016 gastiert sie im Teatrul de Vest Resita, Rumänien.
Im Sommertheater Wesenufer 2016 spielte sie in der "Schachnovelle" und mehrere Rollen im "Lumpazivagabundus".
Julia Baldessari
Elisabeth Kofler
Paul Gruber
Paul Gruber wurde am 11. März 1989 in Korneuburg geboren. Schon in der Volksschule wirkte er in Theateraufführungen und im Kurzfilm „Ausgetrixt“, einem Filmprojekt seiner Klasse in Zusammenarbeit mit der Wiener Klappe, mit. Anschließend besuchte er bis 2006 eine Kinder- und Jugendlichenschauspielgruppe im musischen Zentrum Wien.
Nach der Hauptschule besuchte er eine Handelsakademie, die er 2007 abbrach, und inskribierte an der Schauspielschule Pygmalion. Hier erhielt er eine professionelle Schauspielausbildung und wirkte in diversen Produktionen des Theater Pygmalion sowie einigen Filmen mit. 
2011 beendete er die Ausbildung erfolgreich mit dem Diplomstück „Puff“ von Gabriel Barylli.
Paul Gruber ist Gründungsmitglied des szenischen Leseensembles „KLEEBLATT. Das Lesetheater“ und absolviert mit diesem regelmäßig Auftritte.
Im Sommertheater Wesenufer 2016 spielte er in der "Schachnovelle".
Pollinger - Willibald, der Dönerfuchs (Kindertheater)
Delfine Jura - Franziska Fuchs (Kindertheater)
Marie Heink - Waschbärmädchen (Kindertheater)
Eva Gerndl
Dr. Franz Jura
Reinhold Gugler
Gustav Heink
Julia Baldessari
Philipp Lernbaß
Reinhold Gugler
Paul Gruber
Reinhold Gugler auf Facebook
Reinhold Gugler auf Twitter
Madeleine Steinwender
Elisabeth Kofler
Als Kind begann Julia in der regionalen Laiengruppe zu spielen und die Freude am Spielen zu entdecken. Von ihrer ersten Rolle als Prinzessin bis zu einem Farbpunkt spielte sie begeistert realistische sowie abstrakte Charaktere. Wo auch immer sie das Leben hinführte, es führte sie immer über eine Bühne. Sowohl in der Freizeit als auch in Schulprojekten lebte sie ihre Leidenschaft aus.
Als die Zeit kam, zu entscheiden, was sie nach der Matura machen wollte, versagte der Teenager-Verstand allerdings kurzzeitig und sie studierte Soziologie. Doch schon nach 2 Semestern rief sie die Bühne wieder sehnsüchtig und sie folgte ihr an die Schauspielschule Pygmalion. Von 2012 bis 2016 lernte sie und entwickelte sich dort, genoss es, mehrere Rollen auf der Bühne des Pygmalion Theaters spielen zu können und wurde zu einer erwachsenen Schauspielerin. „Nun planen ich und  die Bühne unsere gemeinsame Zukunft, schließlich begleiten wir uns in guten wie in schlechten Zeiten, bis dass der Tod uns scheidet“.
Im Sommertheater Wesenufer 2016 spielte sie in der "Schachnovelle" und mehrere Rollen im "Lumpazivagabundus".
Elisabeth Kofler verbrachte ihre Kindheit und Jugend am elterlichen Bauernhof in Kärnten. Nach ihrer Matura arbeitete sie auf einem Pferdegestüt und bildete dort junge Pferde aus, doch schon bald zog es sie nach Wien, wo sie sich ihren Traum erfüllte und Schauspiel studierte.
Nach der erfolgreich abgeschlossenen Bühnenreifeprüfung wirkte sie zwei Spielsaisonen im Theater in der Josefstadt an mehreren Produktionen mit („Der Zerrissene“, „Ziemlich beste Freunde“, „Joseph und seine Brüder“, „Die Kameliendame“).
Seit Sommer 2015 ist Elisabeth Kofler als freie Schauspielerin tätig. Zuletzt sah man sie als Julius Caesar in der englischen Originalfassung von William Shakespeare im Theater Brett.
Im Sommertheater Wesenufer 2016 spielte sie mehrere Rollen im "Lumpazivagabundus", u.a. Fortuna.
Judita Marie Suchy
Frau Pollinger
Die gebürtige Wienerin mit tschechischen Wurzeln studierte nach ihrer Matura Tanz, Gesang und Schauspiel und legte die Paritätischen Diplomprüfungen sowohl für den Bereich Musical als auch für Schauspiel ab. Nebenbei absolvierte sie das Bachelorstudium für Translationswissenschaften an der Universität Wien in den Sprachen Deutsch, Tschechisch und Spanisch.
Seit ihrem Abschluss arbeitet sie nun vornehmlich im schauspielerischen Bereich, singt regelmäßig Konzerte und unterrichtet Tanz (Ballett, Jazzdance, Musical).
Dies ist bereits ihre zweite Produktion für den Verein FÖTA nach Nestroys Lumpazivagabundus. Andere Engagements unter anderem BMI, Theater Tribüne, Theater Center Forum, Winnetouspiele Gföhl, Krimi und Dinner, Kindertheater Sunny, Erstes Wiener Lesetheater.
Neben seiner Tätigkeit als Regisseur und Dramatiker spielt der gebürtige Oberösterreicher seit 2013 im Pygmalion Theater Wien verschiedene Haupt- und Nebenrollen in mehreren Produktionen, darunter auch in zwei Musicals, sowohl als Schauspieler als auch als Sänger (Bass).
Theater-Rollen (chronologisch):
Hundertwasser-Musical „Play of Songs“ (Bass), Schachnovelle (Dr. B.), Woyzeck (Doktor), Sisi-Musical (Bass), Der Laden des Goldschmieds (Andrzej, Saxophon), Anatol (Conférencier, Saxophon), Frisette (Gaudrion), Der Spieler (General), Der Bettler oder der tote Hund (Soldat), Auf hoher See (Der Dicke), Der Brave Soldat Schwejk (Oberleutnant Lukasch), Die Waffen nieder! (General Althaus), Die Perle (Herr Knapp), Dosenfleisch (Vater).
Film-Rollen (chronologisch):
Erste Liebe (Psychologe), Lesung aus „Die Waffen nieder!“ (Okto-TV), Sitcom - Die Brunnen4tler, Staffel 1 (Strizzi - Okto-TV), Rudolf (Psychiater), Keine Angst (Psychiater), Sitcom - Die Brunnen4tler, Staffel 2 (Strizzi - Okto-TV).
Im Sommertheater Wesenufer 2016 spielte er den Dr. B. in der "Schachnovelle" und den Lumpazivagabundus.
facebook-Seite
© 2016, Reinhold Gugler