Ein FÖTA-Projekt
Sommertheater Wesenufer - Das Theaterfestival im oberen Donautal

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGBs) für
Kinder-Theater-Workshop

Stand: 1. Februar 2017
Durch die Abgabe einer Anmeldung erklären Sie sich als Erziehungsberechtigte/r der Workshopteilnehmer mit diesen AGBs einverstanden und werden diese beachten.

Anmeldung:
Sie können ihr/e Kind/er bis zur angegebenen Frist persönlich, online, telefonisch oder per Email anmelden.
Im Falle eines verfügbaren Platzes wird die Anmeldung schriftlich (per Email) bestätigt und enthält Angaben zur Bezahlung.
Bei der Anmeldung sind folgende Daten bekannt zu geben:
Vor- und Zuname, Emailadresse und Telefonnummer einer erziehungsberechtigten Person, unter der diese während der Kurszeit erreichbar ist, sowie Vor- und Zuname der/des teilnehmenden Kinder/s, Geburtsdatum und Geschlecht.
Weiters sind eventuelle physische oder medizinische Einschränkungen der/des Kinder/s bekannt zu geben.
Jegliche Datenänderung ist umgehend persönlich oder schriftlich zu melden.
Die verfügbaren Kursplätze werden nach der Reihenfolge der Anmeldungen vergeben. Die Anmeldung wird durch die Einzahlung der Teilnahmegebühr fixiert.

Teilnahmegebühr:
Die Teilnahmegebühr kann unserer Workshop-Seite entnommen werden.
Die Bezahlung kann in bar oder per Banküberweisung vorgenommen werden.
Zahlfrist (Kontoeingang): 1 Woche vor Beginn des Workshops. Danach behält sich der Veranstalter das Recht vor, den Platz an andere weiterzugeben.
Eine Aliquotierung der Teilnahmegebühr ist grundsätzlich nicht möglich.
Eine Rückerstattung der Teilnahmegebühr nach der Zahlfrist ist nur dann möglich, wenn ein Ersatz für das nicht mehr teilnehmende Kind gefunden wird.
Bei Absage des Workshops vor Beginn wird die Teilnahmegebühr in voller Höhe rückerstattet.

Workshop-Bedingungen:
Die Dauer des Workshops ist dem aktuellen Workshopprogramm zu entnehmen.
Der Veranstalter behält sich das Recht vor, den Workshop bei Nichterreichung der Mindestteilnehmeranzahl abzusagen.
Bei zumutbaren Änderungen des Programms und/oder der Workshopleitung besteht kein Rücktrittsanspruch.
Bestehen Bedenken bezüglich der körperlichen oder geistigen Eignung des Kindes für den Besuch des Workshops, kann die Teilnahme am Workshop durch die Leitung abgelehnt werden. Die Teilnahmegebühr wird in diesem Fall rückerstattet.

Workshop-Regeln:
Die teilnehmenden Kinder müssen sich an die Anweisungen der Betreuer des Workshops halten und den Workshopraum nicht ohne Zustimmung eines Betreuers verlassen. Der Veranstalter behält es sich das Recht vor, Teilnehmer, die den Workshopablauf erheblich stören oder eine Gefährdung der eigenen Sicherheit oder der anderer Teilnehmer darstellen, nach Rücksprache mit den Erziehungsberechtigten und ohne Ersatz der Teilnahmegebühr vom Workshop auszuschließen.
Eltern bzw. Angehörige der Kinder dürfen sich während des Workshops nicht in dessen Räumlichkeiten aufhalten.
Die Kinder sind pünktlich in der festgelegten Zeit zu bringen und abzuholen.
Erziehungsberechtigte sind verpflichtet eventuelle Allergien, Krankheiten oder andere Beeinträchtigungen der Leitung vorab zu melden.
Verabreichung von Medikamenten geschieht nur, wenn einer der Betreuer des Workshops persönlich und mit genauer Anweisung über die Dosierung von einem Erziehungsberechtigten informiert wurde.
Die Kinder sollten nicht hungrig, aber auch nicht mit einem zu vollen Bauch erscheinen. Es wird Getränke und kleine Snacks für die teilnehmenden Kinder geben.

Haftung:
Die Leitung und Betreuer des Workshops haben keine Aufsichtspflicht außerhalb der angegebenen Workshopzeiten und außerhalb der Workshopräumlichkeiten und haften nicht für eventuell in diesem Rahmen auftretende Schäden.
Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für Schäden an oder den Verlust von persönlichen Gegenständen der teilnehmenden Kinder, sofern dem Veranstalter nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last gelegt werden kann.
Verletzungen der teilnehmenden Kinder aufgrund eines Unfalls im Rahmen des Workshops sind durch unsere Veranstaltungs-Haftpflichtversicherung gedeckt.
Für Verletzungen, die ein teilnehmendes Kind anderen zufügt oder Gegenstände die ein teilnehmendes Kind zerstört ist eine Haftpflichtversicherung (üblicherweise in der Haushaltsversicherung der Erziehungsberechtigten enthalten) von Vorteil. Der Veranstalter haftet nicht für solche Schäden.

Schadenersatz:
Inventar, Räumlichkeiten und Requisiten des Veranstalters sind schonend zu verwenden bzw. zu behandeln.
Eltern bzw. Erziehungsberechtigte haften für vorsätzliche Beschädigungen ihrer Kinder und haben Schadenersatz zu leisten.

Datenschutz:
Mit der Kursanmeldung erteilen die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten die datenschutzrechtliche Zustimmung zur elektronischen Verarbeitung der Angaben zur Person für alle zum Workshop gehörenden erforderlichen Vorgänge.
Diese Daten dienen ausschließlich internen Zwecken und werden vertraulich behandelt. Sie werden nur in dem für den Workshop unbedingt erforderlichen Umfang verarbeitet und solange gespeichert, wie dies für die Erfüllung der Verwaltungsaufgaben notwendig ist.
Es erfolgt keine Weitergabe der Daten an Dritte.

Urheberrecht:
Der Veranstalter weist darauf hin, dass in den von ihm genutzten Räumlichkeiten Ton-, Film- und/oder Fotoaufnahmen gemacht werden können. Die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten erklären sich damit einverstanden, dass die von den teilnehmenden Kindern während des Workshops oder jeder anschließenden Performance gemachten Aufnahmen entschädigungslos ohne zeitliche oder räumliche Einschränkung vom Veranstalter für Dokumentations- und Werbezwecke (z.B. Website) verwendet werden dürfen.

Gerichtsstand:
Für allfällige Streitigkeiten aus diesen AGBs gilt als Gerichtsstand das sachlich zuständige Gericht in Wien als vereinbart.
facebook-Seite
© 2016, Reinhold Gugler